Projektgebiet

Hain-, Paustberg- und Kalkgrundwiesenkomplex

Hain-, Paustberg- und Kalkgrundwiesenkomplex
Größe: 20,1 ha
Schutzgebiete NSG und FFH-Gebiet „Mittelgebirgslandschaft um Oelsen“; FND „Hainwiese“

Bei den Projektflächen handelt es sich um ehemals intensiv genutzte Weiden und Wiesen, teilweise auch um ehemalige Ackerflächen. Teilbereiche der Kalkgrund- und Hainwiese sind langfristig extensiv genutzte Altwiesen. Seit den 1990er Jahren wurden große Flächen extensiviert.

Im Rahmen des Projektes finden Untersuchungen zur Wirkung von Bodenverwundung und Oberbodenabtrag in Kombination mit Mähgutauftrag und gezielter Diasporeneinsaat, Kalkung, Beweidung und zweischüriger Mahd statt.

Biotoptypen

Pflanzenarten

Zielarten zu Beginn des E+E-Projektes

Verschollene Arten zu Beginn des E+E-Projektes

Wiederansiedlungsversuche im Rahmen des E+E-Vorhabens

Logo BMU Logo BfN Logo HTW Logo Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V.

Online: http://www.gruenland-osterzgebirge.de/projektgebiet/projektflaechen/hainwiese-kalkgrundwiese/ [Datum: 19.08.2019]
© 2019 E+E Vorhaben Vergrößerung und Verbindung montaner Grünlandbiotope im Agrarbereich. Alle Rechte vorbehalten.