Fenster schließen X
 

Impressionen

Scheibe

Bei der "Scheibe" handelt es sich um einen sehr grenznahen und von Wald umgebenene Wiesenabschnitt. Im oberen trockenen Teil findet man einen Borstgrasrasen mit Arnika und Bärwurz vor, während der untere Teil (Foto) etwas feuchter ist.

Tier- und Pflanzenwelt

Arnika

Diese Pflanze kennen viele aufgrund ihrer Nutzung als Heilpflanze: Die Arnika (Arnica montana) war früher häufig im Osterzgebirge und ist mittlerweile stark im Rückgang.

Wald-Läusekraut

Die Aufgabe der traditionellen Nutzung oder aber ihre Intensivierung haben dazu geführt, dass das Wald-Läusekraut (Pedicularis sylvatica) selten geworden ist

Gemeines Fettkraut

Das Gemeine Fettkraut (Pinguicula vulgaris) ist eine der wenigen fleischfressenden Pflanzen in unserer Flora. Kleine Insekten werden aber durch die klebrigen Blätter und nicht durch die violetten Blüten gefangen.

Bärwurz

Die duftende Bärwurz (Meum athamanticum) verschwindet, wenn die Wiesen gedüngt werden.

Braunfleckige-Perlmutterfalter

Der Braunfleckige-Perlmutterfalter (Boloris selene) besucht gerne feuchte, magere Wiesen. Er ist nicht häufig.

Rotkehlchen

Verborgen im Unterwuchs des Waldes singt unaufhörlich das Rotkehlchen.


Logo BMU Logo BfN Logo HTW Logo Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V.

Online: http://www.gruenland-osterzgebirge.de/impressionen/fruehjahr-scheibe2/ [Datum: 19.08.2019]
© 2019 E+E Vorhaben Vergrößerung und Verbindung montaner Grünlandbiotope im Agrarbereich. Alle Rechte vorbehalten.