Arten und Biotope

Wälder im Projektgebiet – ein eigenes Projekt

Wald ist eines der faszinierendsten Ökosysteme weltweit und in der breiten Öffentlichkeit Synonym für intakte Natur aber auch Hort der biologischen Vielfalt schlechthin.

Die Wälder des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz im Osterzgebirge

Etwa ein Drittel des östlichen Osterzgebirges ist mit Wald bedeckt. Bodenverhältnisse, Klima und die in Deutschland wohl einmalige Landnutzungsgeschichte bedingen hier eine hohe Vielfalt potenzieller Waldgesellschaften. Die trotz gravierender Immissionsschäden in den 1960er bis 1990er Jahren und deren Folgen noch erhaltenen naturnahen Waldbestände, die Diversität der Baumarten sowie eine überregional bedeutungsvolle Waldflora besitzen überragende Bedeutung für eine den Naturschutz- und Biodiversitätszielen entsprechende Waldentwicklung.

Großflächig naturnahe Waldkomplexe Sachsens

Dabei handelt es sich um zusammenhängende Waldflächen mit naturnaher Baumartenzusammensetzung, die in waldreichen Gebieten mindestens 100 ha Größe umfassen.

Die großflächigen naturnahen Waldgebiete im östlichen Osterzgebirge bieten insbesondere Habitate für schutzbedürftige und gefährdete Arten, wie Uhu, Schwarz-Storch und Haselmaus.

Floristische und vegetationskundliche Besonderheiten

Die Artenausstattung der Wälder spiegelt drei Besonderheiten des Osterzgebirges wider:

Ziele der Waldbehandlung und Waldentwicklung

Das Ziel der Waldbehandlung und Waldentwicklung ist ein räumlich und zeitlich vielfältig strukturiertes Bestandes- bzw. Biotopmosaik, das sich an der Baumartenzusammensetzung des natürlichen Vegetationspotenzials ausrichtet. Bei der Waldbehandlung wird größtmögliche Naturnähe bei gleichzeitiger Berücksichtigung nachhaltiger Nutzungsmöglichkeiten angestrebt. Die ersten Ergebnisse zur Analyse der Waldstruktur und ihrer Dynamik belegen die herausragende Bedeutung von sich natürlich entwickelnden Waldbeständen.

DBU-Projekt

Der Landesverein Sächsischer Heimatschutz hatte die Trägerschaft eines großangelegten DBU-Projektes: „Hochwasserschutz- und naturschutzgerechte Behandlung umweltgeschädigter Wälder und Offenlandbereiche der Durchbruchstäler des Osterzgebirges“ übernommen.

Ausführliche Projektinformationen über Landesverein Sächsischer Heimatschutz und Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Logo BMU Logo BfN Logo HTW Logo Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V.

Online: http://www.gruenland-osterzgebirge.de/arten-biotope/waelder/ [Datum: 19.08.2019]
© 2019 E+E Vorhaben Vergrößerung und Verbindung montaner Grünlandbiotope im Agrarbereich. Alle Rechte vorbehalten.